Der TV Wormersdorf ist Geschichte. Seit dem 01.12.2017 sind wir alle SV Wormersdorf.

Doch zunächst ein kleiner Ausflug in die Geschichte

"…damit endgültig auf dem Gebiete des Sports in Wormersdorf Einigkeit herrsche…Der neue Verein sollte unter dem Namen Turn- und Sportverein errichtet werden."

So ist im Schriftführerbuch des TV Wormersdorf über eine gemeinsame Versammlung der Vorstände von SV und TV Wormersdorf am 30 April 1949 nachzulesen.

"Die Fahne des Turnvereins ist die Fahne des neuen Vereins. Ein Wimpel des Sportvereins wird angeheftet,"  so beschlossen auf der ersten gemeinsamen Versammlung am 10. Juni 1949.

Leider dauerte die Harmonie nur kurz an: "Anstatt die Mitglieder aus dem Zusammenschluss die Lehre gezogen hätten, trübten doch dunkle Wolken den neuen Verein, es wurde geschwätzt und geschimpft. Die Spannung im Verein stieg."  (Leider ist die folgende Seite aus dem Schriftführerbuch des Turnvereins herausgerissen, so dass nichts Genaueres über die Probleme im Einzelnen gesagt werden kann!!!!)

Auf der nächsten Seite ist noch von Beleidigungen die Rede und es kommt zu Vereinsaustritten. Schließlich eskalieren die Probleme. Dem damaligen Vorsitzenden wird vorgeworfen, es nicht verstanden zu haben, "beiden Mannschaften Handball und Fußball  gerecht zu werden… für den Fußball gibt es neue Bälle, neue Kluft…die Handballer bekommen nichts."

Und so ist es nicht wirklich verwunderlich, dass die Trennung der beiden Vereine ab dem 1. Februar 1950 beschlossene Sache ist.

Und so war es eigentlich über Jahrzehnte: Es wurde in beiden Vereinen bezweifelt, ob Handball und Fußball zusammen unter einem Dach miteinander klar kommen können.
Es dauerte folglich auch bis 2007 bis es zu einem erneuten ernsthaften Versuch kam. Eigentlich war schon alles klar. Der Zusammenschluss war in der Sache fast beschlossen. Leider scheiterte man damals auf der Zielgerade weil über den Vereinsnamen keine Einigkeit erzielt werden konnte.

Diesmal war die Situation insofern günstiger als eine Fusion mit einem anderen Verein für die Mitglieder des Turnvereins mehr oder weniger alternativlos war, weil trotz umfangreicher Bemühungen des alten Vorstands keinen Ersatz für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder gefunden werden konnte.

Bezüglich der für eine Fusion in Frage kommenden Vereine waren die Turnvereinsmitglieder einstimmig dafür, dass zunächst diesbezügliche Verhandlungen mit dem SV Wormersdorf aufgenommen werden sollten. Schon die ersten Zusammenkünfte der beiden Vereinsvorstände zeigten auf beiden Seiten eine große Bereitschaft, eine Verschmelzung der beiden Vereine in Angriff zu nehmen.
Auch Gespräche mit vielen Wormersdorfern zeigten, dass die Absicht, eine Verschmelzung der beiden Vereine in Angriff zu nehmen, auch auf eine breite Zustimmung der Wormersdorfer Bürgerinnen und Bürger traf. Insofern war es mit weit mehr Arbeit verbunden, die umfangreichen rechtlichen Formalitäten der Fusion juristisch korrekt zu erfüllen als die jeweiligen Vereinsmitglieder von der Notwendigkeit der Verschmelzung zu überzeugen.

Die außerordentlichen Generalversammlungen beider Vereine haben ohne Gegenstimme dem bereits notariell beurkundeten Fusionsvertrag und damit der Fusion zugestimmt. Damit ist die Fusion endgültig beschlossene Sache und muss nur noch beim Vereinsregister angemeldet und eingetragen werden.

Ab dem Verschmelzungsdatum 01.12.2017 setzen beide Vereine unter dem gemeinsamen Dach des SV Wormersdorf 1946 e.V. ihre Vereinstätigkeit fort.
Das Vermögen des TV Wormersdorf wird auf den SV Wormersdorf übertragen. Die Mitglieder des TV Wormersdorf werden Mitglied des SV Wormersdorf. Ehrenmitglieder des Turnvereins werden beitragsfreie Ehrenmitglieder des Sportvereins.
Die Sportgruppen des TV Wormersdorf werden in die Gymnastikabteilung des SV Wormersdorf integriert. Alle Sportgruppen und Kursangebote beider Vereine bleiben erhalten. Die bestehenden Verträge mit Übungsleitern/innen werden fortgesetzt.

Die Verschmelzung soll sowohl der besseren Organisation der Vereinsarbeit dienen als auch das Sportangebot beider Vereine auf Dauer sichern. Wir sind überzeugt, dass durch die Fusion die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten beider Vereine in personeller und wirtschaftlicher Hinsicht nicht nur erhalten, sondern positiv weiter gefördert und entwickelt werden können.
Dabei geht es vor allem darum, Kindern und Jugendlichen sportliche, gesundheitsfördernde Alternativen zur Freizeitgestaltung anzubieten, die diese zugleich in ihr soziales Umfeld besser einbindet. Bewegung und Spiel und Sport sind für Kinder und Jugendliche mindestens genauso wichtig wie eine gesunde Ernährung.

Aber auch für unsere älteren Mitbürger sind aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung fachlich qualifizierte und deren Belange erfüllende Angebote für eine sportliche Betätigung bereitzustellen. Der vorbeugende Gesundheitssport für alle Altersgruppen hat sich in den letzten Jahren neben der Förderung des Leistungssports zu einer Kernaufgabe für Sportvereine entwickelt.
Nach einer Verschmelzung können die Sportangebote beider Vereine voll genutzt werden. Doppelmitgliedschaften sind nicht mehr notwendig. Aufgrund der gemeinsamen Gruppen und Kursangebote der Gymnastikabteilung können die betriebswirtschaftlichen Abläufe verbessert und die vorhandenen Sportstätten optimal genutzt werden. Ggbfs. können durch die höheren Mitgliederzahlen neue Sportangebote entwickelt werden.

Außerdem ist es das Ziel, die Vereinsarbeit des SV Wormersdorf durch eine Steigerung der Mitgliederzahlen insbesondere auch finanziell und in Bezug auf die Möglichkeit der politischen Einflussnahme zu stärken.
Insofern wünschen wir uns, dass möglichst viele ehemalige Mitglieder des Turnvereins auch nach der Verschmelzung dem Verein unter dem gemeinsamen Dach des SV Wormersdorf 1946 e.V. treu bleiben.

Hans Gerd Paffenholz