Öffnungszeiten der Postfiliale:

Mo.: 09 - 11 Uhr
Di., Mi., Do: 11 - 17 Uhr
Fr.: 11 - 14 Uhr
Sa.: 11 - 13 Uhr

Gottesdienst:

jeden Sonntag entweder
um 11 Uhr oder um 18 Uhr.

Bitte schauen Sie im Pfarrbrief nach!

Kommende Veranstaltungen

There are no up-coming events

„Höhner opp Jöck“
besuchen die Wormersdorfer KiTa St. Maria

„Landsknechte Wormersdorf“ und „ Printemänner Hilberath“
spendieren der Wormersdorfer „KiTa St. Maria“ 4 Wochen
„Hühner opp Jück“

Das Fanfarencorps der Landsknechte Wormersdorf und die Printemänner aus Hilberath praktizieren und pflegen mittlerweile schon seit vielen Jahren einen sehr engen Schulterschluss. Gemeinsame Proben und gemeinsame Auftritte sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Bei den gemeinsamen Aktivitäten wird natürlich auch viel erzählt und es werden immer die aktuellsten Neuigkeiten ausgetauscht.
So wurde im vergangenen Jahr bei einer der letzten Zusammenkünfte (gemeinsame Probestunde vor dem Corona Lockdown) in der Probenpause von der Aktion „Hühner opp Jück“ in der KiTa St. Maria berichtet.

(Die Eigentümer der Hühner, ein Ehepaar aus der Grafschaft, bringen jeweils 4 Hühner inclusive Hühnerhaus, Futter und Umgrenzungszaun zu den „Leiheltern“ . Die Hühner bleiben dann für den Zeitraum von mindestens 2 Wochen vor Ort, werden hier versorgt und legen auch hier ihre Eier.)

Die Ehefrau eines Corpsmitglieds (Mitarbeiterin in der KiTa St. Maria) berichtete über diese Aktion und auch darüber welchen Spaß die Kinder daran hatten, die sehr zutraulichen Hühner zu versorgen, zu streicheln und vor allem auch die Eier aus den Nestern holen zu dürfen. Jetzt wurde auch für das eine oder andere Kind deutlich klar, dass nicht der Herr Aldi, die Frau Rewe, oder gar die Geschwister Hit oder Norma die Eier legen.

Von Idee und Ausführung begeistert beschlossen die Landsknechte und die Printemänner spontan der KiTa St. Maria noch einmal jeweils 2 Wochen „Hühner opp Jück“ zu spendieren. Der spontane Entschluss wurde natürlich auch von dem Bewusstsein getragen den Kindern eine große Freude zu bereiten und gleichzeitig etwas zum „Lernen fürs Leben“ beizutragen.
Am 01.03.2021 kamen dann die Hühner

Bibi und Tina, Hanni und Nanni mit ihrem Mobilheim angereist und bezogen ihr Quartier für die nächsten 4 Wochen im Außengelände der KiTa St. Maria. Hier haben sie jetzt genügend Zeit ganz viele Eier für den Osterhasen und das nahende Osterfest zu legen. Als zusätzliches Highlight bekam die KiTa von Wormersdorfer Kindergarteneltern einen Brutkasten (Inkubator für Küken) leihweise zur Verfügung gestellt, um die mitgelieferten befruchteten Eier ausbrüten und somit auch das Schlüpfen der Küken beobachten zu können.
f.d.R.
Rolf (Rolly) Münch

v.l.n.r. - hintere Reihe
Bernd (Dille) Klick, Ewald Zimmermann, Dieter (Ditchi) Weber, Werner
Leenen, Rolf (Rolly) Münch, Günter Bois
vorne:
die Hühner Bibbi und Tina, sowie Hanni und Nanni

Musikfreunde Fidelia Wormersdorf e.V.1923

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir,  die Musikfreunde Fidelia Wormersdorf möchten mit einem kleinen Video allen Mitbügerinnen und Mitbürgern von Wormersdorf einen kleinen Gruß zum Karneval überbringen. Ja auch uns fällt es schwer durch die Corona Pandemie den Karneval nicht so wie immer zu feiern. Doch lasst den Kopf nicht hängen es wird wieder besser werden und wir freuen uns dann auf gemeinsame Konzerte mit Euch.

Logo Rechtsanwaltskanzlei Pütz

Liebe Wormersdorfer Kinder,

Rosenmontag rückt immer näher und leider auch ganz weit weg!

Aber die Wormersdorfer Päns sollen auch in diesem Jahr nicht leer ausgehen:

Alle Wormersdorfer Kinder, die sich bis

Montag, 08.02.2021
bei uns gemeldet haben, bekommen im Tausch gegen ein selbstgemaltes Karnevalsbild am

Samstag, 13.02.2021
einen Beutel Kamelle!

Die Bilder werden beim nächsten „Treffen der Senioren“ verlost!

Also anmelden unter
oas.wormersdorf@yahoo.de

und ran an die Stifte!
Euer Ortsausschuss Wormersdorf e.V.

Fanfarencorps der Landsknechte Wormersdorf

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir,  dass  Fanfarencorps der Landsknechte freuen uns auf dieser Plattform einfach einmal nur mitteilen zu dürfen, dass es uns noch gibt. Leider zwingt uns die Pandemie zu Maßnahmen, die uns zwar  icht  recht, aber vom Grundsatz her richtig und nötig sind. Proben und Auftritte, Besuche bei anderen Vereinsfesten und private Besuche untereinander, alles wurde zurückgefahren und durfte nicht sein. Wie überall fielen bei uns im Dorf geliebte und gelebte Traditionen der Pandemie zum Opfer. Um daran zu erinnern und um ein Lebenszeichen zu setzen haben 2 Corpsmitglieder (mehr durften ja nicht zusammen sein) am 1. Mai hoch oben vom Tomburg-Plateau den Mai musikalisch begrüßt. Der St.- Martin, der in diesem Jahr wegen der Absage des Martinszuges zu Fuß von Haus zu ging wurde ebenfalls an 2 neuralgischen Stationen musikalisch von 3 Musikern aus unserem Corps begleitet.

Last but not least wurde auch der Wormersdorfer „heilige  Abend“, ebenfalls von 3 Corpsvertretern mit leisen Tönen an verschiedenen Örtlichkeiten verschönt. Doch jetzt naht die für uns die geliebte 5. Jahreszeit. Leider müssen ja in diesem Jahr auch die karnevalistischen Aktivitäten fast auf Null zurückgefahren werden. Auch  hier sind wir noch in der Überlegungsphase was wir tun können, um regelkonform mit einem leisen Allaaf der geliebten Tradition zu frönen. Wir sind immerhin seit nunmehr über 50 Jahren fester Bestandteil fast aller, in Wormersdorf stattfindenden, karnevalistischer Aktionen. Wenn es auch schwerfällt; wir versuchen uns an die Regeln zu halten und geradeaus zu denken. Wir halten und stehen nach wie vor zusammen, jetzt eben nur mit Maske und mit ein wenig mehr „Abstand“. In diesem Sinne: Vergesst uns nicht, immer schön geradeaus denken, sich möglichst an die Regeln halten und gesund bleiben.

 

Im Auftrag des Vorstands Rolf (Rolly) Münch

 
 

Herzlich willkommen
in Wormersdorf -
dem Land der Liebe